NO WAVE – Underground ’80 – New York – Berlin

ab-meyers-alexander-hacke-300-dpiDer Bankrott als Chance. New York und West-Berlin waren beide pleite in den frühen 1080er Jahren. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich eine Underground-Szene, die einen radikalen Bruch propagiert mit der popkulturellen Öde, die die frühen 70er hinterlassen hatten. Eine wilde und kompromisslose Szene junder Künstler arbeitet interdisziplinär mit Film, Musik, Malerei und Theater. Es beginnt ein einmaliger Austausch zwischen den Subkulturen in New York und Berlin, es entsteht eine der kreativsten und inspirierendsten Kunst- und Musikszenen des späten 20. Jahrhunderts.
Mit seiner Band DIE HAUT gehörte Regisseur Christoph Dreher selbst zu den Protagonisten der No Wave-Szene. Mit der Unterstützung langjähriger Freunde und Weggefährten wie Jim Jarmusch, Blixa Bargeld, Alex Hacke, Lydia Lunch oder Nick Cave rekonstruiert er die Szenen und die Motive undHaltungen ihrer Protagonisten mit dem einmaligen Blick eines Insiders.

CREW
Regie: Christoph Dreher
Kamera: Horst Markgraf, Chris Turner
Schnitt: Ellen El Malki
Ton: Zora Butzke, Haresh Patel
Produzent: Stefan Kloos
Regieassistenz: Kerstin Brandes
Produktionsleitung: Caroline Kirberg
Produktionsassistenz: Max Armansperg, Philip Widmann
Produktion: Kloos & Co. Medien GmbH Berlin
Koproduktion: ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE
Redaktion: Kathrin Brinkmann

INFO

Dokumentarfilm, Deutschland 2009 (52 min.)
Regie: Christoph Dreher
Produktion: Kloos & Co. Medien GmbH
Koproduktion: ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE
Weltvertrieb: Rise and Shine World Sales
TV-Erstausstrahlung: ARTE, 13. August 2009 um 22:30 Uhr