89 MILLIMETER


89 MILLIMETER beschreibt das Lebensgefühl sechs junger Menschen, die in einem jungen Land aufwachsen, das zerrissen scheint zwischen Stagnation, Protest und Aufbruch. 89 Millimeter, das ist auch der Unterschied der Spurweite der Eisenbahngleise zwischen Belarus/Weißrussland und seinen westlichen Nachbarn. Kein großer Abstand. Aber an der Grenze der neuen EU öffnet sich eine andere Welt, angeblich „die letzte Diktatur Europas“. Sebastian Heinzel, ein junger Filmemacher aus Berlin, begibt sich auf die Spur der kleinen und großen Unterschiede in ein junges Land, das gleich hinter Polen beginnt und über das wir als Westeuropäer im Normalfall wenig wissen. Belarus ist das einzige europäische Land, in dem die Todesstrafe noch vollstreckt wird, hier befindet sich die so genannte „letzte Diktatur Europas“; hier regiert Alexander Lukaschenko, seit er 1994 kurzerhand das Parlament entmachtete und die Präsidialrepublik ausrief. Sebastian Heinzel und sein russischstämmiger Kameramann nehmen den Zug nach Minsk, der Hauptstadt von Belarus.

CREW
Regie: Sebastian Heinzel
Kamera: Eugen Schlegel
Schnitt: Lena Rem
Produzent: Stefan Kloos
Produktionsassistentin: Julia Mahnkopf
Art Direction: Lars Jordan
Sprecher: Roman Knižka
Produktion: Kloos & Co. Medien GmbH Berlin

„Durch die kluge Struktur entsteht ein erhellendes Generationenporträit, das nicht nur die Menschen und ihre Hoffnungen vorstellt, sondern auch die Befindlichkeit einer Region spiegelt, die von Westeuropa weiterhin abgeschnitten ist.“ Lexikon des internationalen Films

„Eine wirkliche Offenbarung der Situation in diesem wenig bekannten Land in der Mitte Europas.“ Deutsche Welle

„In dem sehenswerten Dokumentarfilm erkundet der junge Regisseur sehr subtil die Mechanismen der Diktatur Lukaschenkos.“ Süddeutsche Zeitung

INFO

Dokumentarfilm, Deutschland 2004/2005 (79 min.)
Regie: Sebastian Heinzel
Produktion: Kloos & Co. Medien GmbH
Weltvertrieb: Rise and Shine World Sales
Ausgewählte Festivals 2005: One World Festival Prag, International Documentary Festival Kassel, Sehsüchte Berlin, Anonimul Festival Sfântu Gheorghe, Dokument Festival Glasgow
Awards: Prädikat Wertvoll (FBW), Bester Film (Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz), Beste Kamera (Prizren), Bester Schnitt (Sehsüchte)